Holzpferd – ein Spielzeug voller Abenteuer

51lM4kKEVcL 440x440 - Holzpferd - ein Spielzeug voller AbenteuerNicht nur kleine Mädchen lieben Pferde. Auch Jungen " zumindest, wenn sie aus Holz sind, im Garten stehen und man nicht nur auf ihnen „reiten“ kann, sondern sie auch in viele andere Spiele integrieren kann: Ritter, Cowboy und Indianer. Was jedoch ebenfalls wichtig ist, ist nicht nur das Holz-Pferd, sondern auch das passende Zubehör. Denn keine Mutter liebt, wenn ihr ständig die frischen Möhren aus dem Kühlfach gemopst werden, oder? Besser, man hat sie griffbereit in der Kiste mit dem Zubehör, das natürlich nicht fehlen darf.

Die Grundausrüstung


Das wichtigste Teil der Grundausrüstung ist natürlich das Pferd selber. Je nach Anbieter sind sie in unterschiedlichen Größen erhältlich. Sogar ganz kleine Modelle, auf denen auch die Kleinsten ihre ersten Versuche starten können. Keine Angst " diese Modelle sind so niedrig konzipiert, dass sich niemand verletzen kann. Schon gar nicht, wenn eine Aufsichtsperson anwesend ist.

Alle Holz-Pferde sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. Am einfachsten ist es natürlich, man entscheidet sich für ein Holz-Pferd, das lediglich tiefenimprägniert wurde. So kann man zu Hause selber Hand anlegen, wenn sich die Farbe ändern soll. Kaum zu glauben " es gibt nämlich auch rosa Pferde und solche in ganz anderen Farben und Farbkombinationen.

Achten Sie darauf, dass das Pferd auch tatsächlich mit Mähne und Schweif geliefert wird. Denn beides ist ein absolutes MUSS für jedes Pferd, Holz oder auch nicht. Es gibt sie in unterschiedlichen Brauntönungen bzw. in Schwarz. Wer eine helle Mähne für ein dunkles Pferd sucht, muss eventuell selber Hand anlegen und beides kreieren.

Die Ausrüstung


Kein Pferd kann ohne Sattel und Trense geritten werden. Auch benötigt man einen Halfter, den dazugehörigen Führstrick und selbstverständlich einen notwendigen Panikhaken. Dieser ist wichtig, um ein Pferd, das sich erschrickt, schnell vom Halfter lösen zu können. Genau wie für die großen, lebendigen Pferde gibt es dieses Halfterset in diversen Ausführungen und Farben. Es lohnt sich, zunächst den Markt zu scannen, um letztlich das bestmögliche Set für die Kinder zu erstehen.

Für die meisten Halter-Sets können passende Zügel gekauft werden, die am Halfter eingehakt werden. Wie will das Pferd sonst gelenkt werden? Die andere Alternative ist ein Zaumzeug, eine Trense, natürlich ohne Gebiss.

Reiten oder volitigieren?


Theoretisch kann jedes Pferd geritten oder voltigiert werden. Für Kinder ist es nicht nur wichtig, die Kommunikation mit dem Tier zu simulieren. So können sie zu mitfühlenden Menschen werden, die sich nicht nur um ihre Mitmenschen, sondern auch um die Tiere der Umgebung kümmern werden. Doch kann der Umgang mit dem Holz-Pferd noch mehr positive Ergebnisse mit sich bringen: Sowohl das Reiten als auch das Voltigieren auf dem Holz-Pferd fördern den Gleichgewichtssinn und die Beweglichkeit der Kinder. Eigenschaften, die sie in späteren Jahren bestens gebrauchen können.

Sattel und Sattelkissen können übrigens sowohl mit als auch ohne Steigbügel genutzt werden. Probieren Sie hier mit Ihren Kindern aus, was besser funktioniert oder was gerade gewünscht wird. Beides ist absolut ungefährlich.

Was also soll es sein " ein Sattel, ein Sattelkissen oder ein Voltigiergurt? Letzterer ist auch als Longiergurt bekannt. Genau genommen sind es die gleichen Fragen, die man sich auch stellen muss, wenn man ein echtes Pferd besitzt. Sicherlich kann man auch ganz ohne das Holz-Pferd benutzen. Dies ist aber eventuell für empfindliche Kinder ein wenig hart. Aber auch daran kann man sich gewöhnen, wenn das Spiel täglich gespielt wird.

Übrigens gibt es verschiedene Sattelformen " wie im echten Leben auch -, sodass das Kind das Spiel ausweiten und noch realistischer gestalten kann. Schauen Sie sich an, was angeboten wird und entscheiden Sie am besten mit dem Kind zusammen, welcher Sattel es für die Erstausstattung werden soll. Und keine Angst: Jeder Reiter, der etwas auf sich hält, hat mindestens 2 Sättel und diverse unterschiedliche Satteldecken und Schabracken.  Wer von einem Reiterflohmarkt in der Nähe hört, kann sich dort sogar echte Satteldecken und auch andere Ausrüstungsgegenstände zulegen. Und das für kleines Geld.

… wenn dies bloß schon alles wäre


Wie gut, dass es Geburtstag, Ostern und natürlich auch Weihnachten gibt. Denn auf diese Weise kann die Ausrüstung für das Pferd vervollständigt werden. Hierzu gehören unter anderem noch folgende Gegenstände:

  • Möhren, Äpfel und Rote Beete aus Filz " sie sind wiederverwendbar und waschbar. Wer sich gerne im Internet informiert, kann vielleicht sogar Getreide und Pellets finden.

  • Das Set aus Metall-Eimer, Schaufel und Filz-Pferdeäppeln " so wird das Spiel noch naturgetreuer

  • Die Pferdedecke " Das Pferd kann mit Hilfe der Decke zum einen bedingt vor der Witterung geschützt werden. Zum anderen muss auch das Pferd im Spiel auf- und abgedeckt werden.

  • Ein Zaun, ein Gatter, einen Stall " welche Möglichkeiten stehen Ihnen in Ihrem Garten zur Verfügung? Hier ist der Sinn des Heimwerkers gefragt.

  • Putzzeug " Selbstverständlich kann das Kind mit einer echten, am besten weichen Bürste das Pferd putzen. Die Mähne sollte je nach Beschaffenheit mit der Hand gepflegt oder mit der weichen Bürste geputzt werden.


Für schlechtes Wetter


Nicht jeder möchte bei schlechterem Wetter, insbesondere wenn es sich um ein großes Holz-Pferd handelt, des Lieblingsspielzeug seines Kindes ins Haus oder unter die überdachte Terrasse schleppen müssen. Sie sind weder handlich noch wirklich leicht. Daher gibt es auch die Plüsch-Pferde, die für das Spielen in den Innenräumen ideal sind. Auch sie können mit Sattel und Trense ausgerüstet werden.

ACHTUNG - Aufsichtspflicht


Gerade in den Anfängen ist es wichtig, dass Sie Ihrem Kind Hilfestellung geben und es bei Bedarf auch einmal auffangen. Sollte es Ihnen ein Bedürfnis sein, können Sie ja weiche Matten darunterlegen, falls es fällt. Genau aus diesem Grunde kann es sinnvoll sein, dass man tatsächlich mit dem kleinsten bzw. einem kleineren Modell beginnt und erst nach einiger Zeit auf ein größeres umsteigt. So lernt das Kind bereits die Grundzüge des Reitens / Spielens auf dem Holz-Pferd, wodurch die Gefahr vom größeren Modell zu fallen, sich auf jeden Fall verringert.

Denken Sie bitte daran, dass es wichtig ist, wenn sich Kinder ausprobieren und dadurch auch neue Fähigkeiten erlernen können. Sicherlich ist es wichtig, dass Sie ein Auge auf das Spiel haben. Aber packen Sie das Kind nicht in Watte. Er weiß selber recht gut, was es sich zutrauen kann und was nicht.